3. April 2014

3.Fastenaktionspost

Hast du Hunger?

Eine Frage, die wir uns gegenseitig oft im Alltag stellen.

Mütter erkennen meist schon genau am Quengeln und Weinen ihrer Kinder, wie sich Hunger ausdrückt und reagieren entsprechend.
Ja, es tut gut, wenn jemand spürt, dass wir Hunger haben und uns dann etwas zum Essen richtet. Wenn wir jemanden besuchen und etwas zum Essen und Trinken bekommen, fällt es uns auch leichter etwas von unserem Leben zu teilen.

Hast du Hunger?

Nach aktuellen Schätzungen liegt die Zahl der hungernden Menschen auf unserer Welt bei 842 Millionen. Einer von acht Menschen weltweit muss jeden Abend hungrig schlafen gehen. (Quelle: State of Food Insecurity, 2013)

In diesen Wochen ist euch in eurem Haushalt ein Kind anvertraut, das bei euch zu Gast isst. Dieses Kind musste schon die Erfahrung von Hunger machen.
In FAMUNDI beommt das Kind zu essen. Nicht nur ein voller Teller steht auf dem Tisch, sondern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von FAMUNDI bemühen sich auch darum den Hunger nach Liebe, nach Angenommensein, nach einer Umarmung zu stillen. Ohne Liebe und ohne Essen und Trinken kann der Mensch nicht leben.

Hast du Hunger?

Ich lade dich ein in diesen Wochen der Fastenzeit hinzuspüren, welcher Hunger die Menschen rund um dich quält. Ist es der Hunger nach einer Stunde ehrliches Gespräch? Der Hunger nach einem gemeinsamen Gebet? Der Hunger nach einer Umarmung?
Ich wünsche es dir, dass du Hungrige satt machen kannst und gleichzeitig spürst, dass den tiefsten Hunger im Menschen nur Gott stillen kann.

Santiago