am 13. Oktober 2012

„Beichte“ bei Padre Alfredo

Schon seit langem hatten Verena und ich den Wunsch irgendwo mal beichten zu gehen. Leider ist das in einem spanisch sprachigen Land nicht so einfach wenn man die Sprache noch nicht sehr gut beherrscht. Naja dann gibt es die Möglichkeit einen deutschsprachigen Priester aufzusuchen. Das haben wir getan: wir sind zu Padre Alfredo gefahren, der in Santa Cruz sehr geschätzt ist, weil er viele Leute für Jesus begeistert hat. Wir hatten in in der Früh angerufen ob das eh möglich ist, dass wir beichten kommen und er hat gesagt „natürlich!“.
Nun ja als wir dann in sein Zimmer gekommen sind, hat er uns beiden einen Sessel angeboten und hat angefangen über die Liebe Gottes zu sprechen. Die Worte waren sehr tiefgründig. er hat sehr langsam gesprochen und mit vielen Pausen. und so verging eine Stunde, dann ging er mittagessen und wir blieben derweil in der kapelle. danach redeten wir noch eíne halbe stunde und dann fuhren wir nachhause. 🙂
er hatte wahrscheinlich einfach vergessen, dass wir beichten wollten 😉
wenn wir auch nicht gebeichtet haben, so war es doch eine sehr schöne erfahrung und ein großer Schatz an geistlichen und tiefgründigen Worten.

Über Maria L.

ich bin maria, bin 18 jahre alt und wohne derzeit in santa cruz, bolivien. hab nach der matura beschlossen ein volontariat bei familia feliz alias famundi zu machen.

zum Volo-Blog von Maria L.

Santiago