am 12. Dezember 2012

der gläubige Kühlschrankverkäufer…

Weihnachten steht vor der Tür. Das ist selbst in Bolivien zu bemerken, auch wenn bei 30° und glühenden Sonnenschein nicht in Weihnachtsstimmung ist, so sieht man jedoch überall die kleinen Plastikbäumchen mit ihren bunten Leuchtkerzen die möglichst schnell und bunt blinken sollten.

So steigt auch die Weihnachtsstimmung bei den Volontärinnen. Wir sind gerade dabei für die Familien, oder besser mit den Familien gemeinsam die Weihnachtsgeschenke einzukaufen von dem Geld, das sie von den Paten geschenkt bekommen haben.

So hatte ich heute die Ehre mit einer Familie einen Kühlschrank kaufen zu gehen. Ich möchte euch gerne ein kleines Erlebnis vom heutigen Kühlschrankeinkaufstag erzählen, das mich sehr glücklich gemacht hat:

Wir befinden uns in einem Einkaufsviertel, „Ramada“ genannt. Ein Verkaufsstand neben dem anderen und alle verkaufen Kühlschränke und Gefriertruhen. Manchmal sind die Verkäufer sogar ziemlich aufdringlich und schieben einen schon fast in ihren Basar. Nach langem Suchen kommen wir zu einem sehr guten Verkäufer, der sich durch seine Arbeit bereits ein großes Geschäft erworben hat. Durch viel Reden und Überreden führt er uns immer weiter in seinen Laden hinein und bietet uns viele Kühlschränke an. Leider müssen wir jedes Angebot abschlagen, weil es zu teuer ist. Dann fragt er uns ob es wegen dem Geld sei, und wir bejahen.

Jetzt fängt dieser Kühlschrankverkäufer zu reden an. Etwa so:“ Wegen dem Geld? Ihr müsst auf Gott vertrauen! Vertraut ihm einfach, er wird euch das Geld geben! Betet! Ich bin Christ! Ich gehe jeden Sonntag in die Kirche! Mit Gott ist mein Leben leichter und schöner. Es gibt immer viele Probleme im Leben, aber mit Gott kann man alles! Für IHN ist nichts unmöglich! Alles können wir durch ihn, der uns Kraft gibt! Betet und dann wird euch Gott alles geben! Meine Frau hat mich verlassen und ich habe 4 Kinder, aber ich bete und Gott gibt mir die Kraft! Vertraut einfach!“

So einen gläubigen Verkäufer habe ich noch nirgends getroffen. Dann gibt er uns eine Karte mit der Adresse seines Geschäftes „wenn euch Gott das Geld gegeben hat, damit ihr zurückkehren könnt und einen Kühlschrank kaufen könnt.“ und dann sagte er noch „Das hier ist meine Nummer, ruft mich an wenn ihr bei mir einkaufen wollt, oder auch wenn es wegen etwas anderem ist. Wegen jeder Sachen könnt ihr mich einfach anrufen!“

Preiset den Herrn! Gott wirkt überall!

Über Maria L.

ich bin maria, bin 18 jahre alt und wohne derzeit in santa cruz, bolivien. hab nach der matura beschlossen ein volontariat bei familia feliz alias famundi zu machen.

zum Volo-Blog von Maria L.

Santiago